Aktuelles

Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Projekten und Entwicklungen in der Sterkrader Innenstadt

Sterkrader Rabe jetzt als Schaufenster-Figur erhältlich!

Der Sterkrader Rabe ist als Wappentier unverkennbar, nun soll er sich auch als Schaufenster-Figur zum Blickfang und Symbol des Zusammenhalts in den Schaufenstern der Sterkrader Innenstadt etablieren. Das Projekt und die Produktion des Rabens ist gänzlich aus Sterkrade für Sterkrade: Die Idee stammt von einem lokalen Künstler, die Organisation erfolgt durch das Citymanagement Sterkrade und hergestellt wird der Rabe in der Stadtteilbibliothek! Der Rabe ist 29cm hoch und wird aus PLA-Kunststoff mit einem 3D-Drucker angefertigt.

 

Nach dem Kauf sind alle dazu eingeladen, den Raben individuell zu gestalten und zu einem Einzelstück mit Wiedererkennungswert weiterentwickeln.

 

Mit dem Kauf wird gleichzeitig der Stadtteil unterstützt!

Für 50€ kann ein Sterkrader Rabe erworben werden. 10€ pro verkauften Raben gehen dabei direkt an den Verfügungsfonds Sterkrade. Durch den Verfügungsfonds Sterkrade werden Projekte finanziert, die allen Sterkraderinnen und Sterkrader kostenlos zugutekommen. Ein Beispiel ist der viel genutzte Bücherschrank am Kleinen Markt. Mit dem Kauf leisten also all einen direkten Beitrag, dass auch in Zukunft Projekte im Stadtteil ermöglicht werden, wie z.B. zwei E-Lastenräder, die kostenlos ausgeliehen werden können.

 

Neugierig?

Ein Prototyp der Figur kann jederzeit im Schaufenster des Stadtteilbüros besichtigt sowie zu den Öffnungszeiten genauer betrachtet werden. Für Rückfragen jeder Art, zum Beispiel auch zu Gestaltungsideen, stehen wir gerne zur Verfügung!


Quartiersplatz in der Gartenstraße eröffnet

Am Mittwoch, den 20. Mai wurde der neue Quartiersplatz in der Gartenstraße im Zentrum Sterkrades mit einer Zeremonie im kleinen Kreis offiziell eröffnet. Ursprünglich hatte das Citymanagement Sterkrade ein großes Eröffnungsfest zur Fertigstellung des Quartiersplatzes geplant - dies soll nun als Quartiersfest zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Mit dem Quartiersplatz konnte eine weitere zentrale Maßnahme des Integrierten Handlungskonzeptes für die Sterkrader Innenstadt umgesetzt werden.

 

„Die Eröffnung heute ist für Sterkrade ein schöner Anlass, weil der Platz nicht nur ein neues Outfit, sondern auch eine neue Zielsetzung erhalten hat. Es ist ein Platz der Begegnung für mehrere Generationen mitten in der Sterkrader Innenstadt", so Oberbürgermeister Daniel Schranz in seiner Begrüßungsrede. Bezirksbürgermeister Ulrich Real betonte in seiner Begrüßung die Veränderung des Quartiersplatzes: „Früher verschattet und verdunkelt – nun ist das Gegenteil der Fall: Der neue Quartiersplatz ist einladend und sonnig, ein großer Gewinn für Sterkrade.“

 

Nach den Eröffnungsreden und dem symbolischen Durchschneiden des "Stark, Stärker, Sterkrade" - Bandes konnten die neuen Spiel- und Sportgeräte direkt von Kindern aus der Kita St. Clemens getestet werden. Der neue Quartiersplatz bietet neben Spielmöglichkeiten für Kinder unterschiedlichen Alters durch unterschiedliche Sportgeräte (z.B. Tischtennisplatte, Outdoor-Gym) und Sitzgelegenheiten ein Angebot für alle Altersklassen und ist somit ein Gewinn für alle Menschen in Sterkrade.


Wichtige Informationen in der Corona-Krise

Liebe Sterkraderinnen und Sterkrader,

 

das Team vom Citymanagement Sterkrade hofft, dass Sie alle wohlbehalten durch die nächsten Wochen kommen und wir Sie bald wieder persönlich im Stadtteilbüro begrüßen können.

 

Wir haben hier für Sie noch einige wichtige Informationen zusammengestellt.

 

Für Bürgerinnen und Bürger

Für Fragen zur lokalen Situation in der Corona-Krise hat die Stadtverwaltung Oberhausen ein zentrales Bürgertelefon mit der Nummer 0208-825 7777 eingerichtet. Das Bürgertelefon ist wochentags von 7:00 bis 18:00 Uhr und am Wochenende von 08:00 bis 17:00 Uhr erreichbar.

 

Falls Sie befürchten an COVID-19 erkrankt zu sein, wenn Sie beispielsweise Kontakt zu einer infizierten Person hatten und zusätzlich unter Symptomen wie Atembeschwerden, Husten, Schnupfen, Fieber, Durchfall, Halskratzen und allgemeinem Unwohlsein leiden, dann melden Sie sich bitte zunächst telefonisch bei Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin. Sollte Ihr Hausarzt/Ihre Hausärztin nicht erreichbar sein, können Sie die Arztrufzentrale (ARZ) unter der Nummer 116117 anrufen.

 

Weitere hilfreiche Informationen, beispielsweise Unterstützungsleistungen für Familien und psychologische Beratungsstellen, allgemeine Onlineberatungsangebote und Hygienetipps in mehreren Sprachen hat die Stadt Oberhausen unter diesem Link zusammengestellt: https://bit.ly/2JyZ6Ym

 

Für Händler, Gewerbetreibende und Gastronomen

Ab sofort können Anträge für die angekündigte NRW-Soforthilfe gestellt werden. Bund und Land unterstützen Kleinunternehmen, Solo-Selbstständige und FreiberuflerInnen mit Zuschüssen von bis zu 25.000 EUR pro Unternehmen für 3 Monate.

 

Das Antragsformular finden Sie unter folgendem Link u.a. auf www.wirtschaft.nrw/corona

Die FAQ zur Antragsstellung: https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

 

Aktuelle Pressemitteilung: https://www.wirtschaft.nrw/pressemitteilung/nrw-soforthilfe-2020-fuer-kleinbetriebe-freiberufler-und-solo-selbststaendige

 

Bei Fragen rund um Ihren Betrieb hilft Ihnen auch die Oberhausener Wirtschaftsförderung (OWT) gerne weiter. Deren Angebote finden Sie unter folgendem Link: https://www.owtgmbh.de/

 

Um die Aufmerksamkeit für Ihr Gewerbe zu erhöhen, haben wir auf unserer Homepage alle aktuellen Öffnungszeiten und neuen Angebote, wie z.B. Lieferdienste gesammelt und bereitgestellt. Darüber hinaus hat auch die Stadt Oberhausen die Seite www.wirsindoberhausen.de ins Leben gerufen, auf der sich Gewerbetreibende kostenlos registrieren können. Zudem können sich Gewerbetreibende kostenlos auf Portalen des Oberhausener Unternehmens www.cylex.de  und www.finde-offen.de oder anderen vergleichbaren Portalen ein Profil erstellen, um auch über Online-Suchmaschinen gefunden zu werden.

 

 Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns gerne!

 Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

 

Ihr Citymanagement Sterkrade



Friedhofsbank fertiggestellt - Verweilen mit Blick auf Sterkrader Industriegeschichte

Mit der Friedhofsbank auf dem Steinbrinkfriedhof konnte ein weiteres Projekt im Rahmen des Verfügungsfonds für den Stadtteil fertiggestellt werden. Die Initiative diese neue Sehenwürdigkeit Sterkrades noch besucherfreundlucher zu gestalten, geht auf die AG Gesundheit zurück, die sich schon in der Vergangenheit für vielfältige Aktionen und Veranstaltungen im Stadtteil verantwortlich zeichnete. Somit lassen sich die frisch restaurierten Industriegrabmale der Familien Jacobi, Lueg, Huyssen und Beindorf, welche die (Industrie)geschichte Sterkrades maßgeblich prägten, nun in aller Ruhe betrachten. Dadurch konnte gerade auch für Besucherinnen und Besucher von außerhalb eine Möglichkeit zur Rast und zum längeren Verweilen geschaffen werden.


Engagiert und kreativ durch die Krise - Die Stoffzentrale in Sterkrade produziert jetzt Gesichtsmasken und startet eine Mal Aktion für Kinder

Foto: Stoffzentrale
Foto: Stoffzentrale

Die Corona-Krise hat viele Unternehmen zu kreativen Ideen gebracht. Auch die Stoffzentrale in Oberhausen-Sterkrade, Bahnhofstraße 14, hat die Produktion kurzerhand auf Mund-Nasen-Masken umgestellt. So kann nicht nur Mitbürgerinnen und Mitbürgern durch das neue Angebot geholfen werden, ebenso versuchen die Mitarbeiterinnen durch die Produktionsumstellung ihren Arbeitsplatz zu erhalten. Insofern lassen sich gleich zwei positive Aspekte mit der Herstellung der Masken verbinden. Momentan läuft die Produktion auf Hochtouren, die Mitarbeiterinnen nähen sich sprichwörtlich „die Finger wund“.

 

Ein weiterer positiver Effekt ist die Wiederverwendbarkeit der Masken, da sie komplett aus Stoff bestehen und bei 60 Grad gewaschen werden können. Der Preis für eine handgenähte Maske liegt bei 7,99 Euro plus MwSt.

 

Interessenten können die Stoffmasken telefonisch bestellen. Es besteht die Möglichkeit, die Bestellung zugeschickt zu bekommen oder die Masken persönlich am Geschäft zwischen 10:00 und 15:00 Uhr abzuholen. Für den Kauf wird eine Rechnung ausgestellt, die im Falle einer Postsendung mitgeschickt wird. Für alle anderen Produkte bietet die Stoffzentrale zudem einen Online-Shop an. Bei den Mund-Nasen-Masken handelt es sich also nicht nur um ein nachhaltiges Produkt, das in der Corona-Krise stark nachgefragt ist. Gleichzeitig wird durch einen Kauf der lokale Standort Sterkrade gestärkt und Arbeitsplätze erhalten.

 

Neben der Herstellung von Gesichtsmasken haben sich die Mitarbeiterinnen der Stoffzentrale auch eine weitere Aktion überlegt. Alle Kinder des Stadtteils sind dazu aufgerufen Bilder mit Regenbögen zu malen, die dann im Schaufenster der Stoffzentrale ausgestellt werden. Fünf Bilder sind dort bereits zu sehen. Ist das Schaufenster der Stoffzentrale einmal voll, soll die Aktion auf benachbarte Ladenlokale ausgeweitet und der Stadtteil so Stück für Stück bunter gestaltet werden. Für die Aktion wurde eigens ein „Regenbogen-Briekasten“ eingerichtet, in den Kinder ihre Bilder persönlich einwerfen oder per Post schicken können.


Bauarbeiten am Quartiersplatz in der Gartenstraße gehen weiter

Die Bauarbeiten am neuen Quartiersplatz gehen weiter und stehen kurz vor den Vollendung. Die Rasenfläche ist verlegt worden und die Sport- und Spielgeräte sind mittlerweile bunt gestaltet. Sobald es möglich ist, wird die Fertigstellung des Quartiersplatzes mit einem Eröffnungsfest für alle Sterkaderinnen und Sterkrader gefeiert!


Unverpacktladen "Allerlei Verpackungsfrei" eröffnet Geschäft in Sterkrade

Foto: Annette Metzgen
Foto: Annette Metzgen
Foto: Annette Metzgen
Foto: Annette Metzgen
Foto: Annette Metzgen
Foto: Annette Metzgen

Lange haben die Sterkraderinnen und Sterkrader auf diesen freudigen Moment gewartet. Um so überraschender erreichte das Citymanagement Stekrade die Nachricht, dass am 4. April Allerlei Verpackungsfrei sein Geschäft in Sterkrade erfolgreich eröffnet  hat. Was für eine tolle Nachricht! Gerade in diesen schwierigen Zeiten freut sich der Standort Sterkrade ganz besonders über positive Nachrichten.

 

Nachdem bei einer Crowdfunding-Spendenaktion Ende des vergangenen Jahres von mehr als 300 Unterstützern gut 16.000 Euro gesammelt wurden, stand einer Neugründung von Allerlei Verpackungsfrei in Sterkrade nichts mehr im Weg. Mit Hilfe des Citymanagements Sterkrade konnte rasch ein passendes Ladenlokal in der Steinbrinkstraße 216 gefunden werden. Nachdem ein Bauantrag bei der Stadt Oberhausen gestellt wurde, begannen die notwendigen Umbauarbeiten, denn aus einem früheren Juweliergeschäft sollte jetzt ein Lebensmittelgeschäft werden.

 

Etwas Kopfzerbrechen bereitete den zukünftigen Betreibern dann noch die derzeitige Coronakrise. Wie kann die Neueröffnung eines Geschäfts für unverpackte Lebensmittel in Zeiten von Corona gelingen? Am Ende ging es dann auf einmal ganz schnell für Annette und Sebastian Metzgen. Der Umbau wurde abgeschlossen und von der Lebensmittelüberwachung der Stadt gab es auch grünes Licht.

 

Um keine weitere Zeit zu verlieren, öffnete Familie Metzgen schon an diesem Samstag, den 4. April um 8 Uhr die Pforten ihres neuen Geschäfts und konnte sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher freuen. Selbstverständlich beachten die Betreiber die momentan strengeren Hygienebestimmungen. So darf sich nur eine bestimmte Anzahl an Kunden gleichzeitig in dem Geschäft aufhalten. Das Abfüllen der Waren übernehmen Annette und Sebastian Metzgen selbst. Die Füllbehälter werden regelmäßig desinfiziert.

 

Die Kunden erwartet ein breites Angebot an Lebensmitteln, fast alle sind Bio-Produkte. Darüber hinaus gibt es auch sog. Non-Food-Produkte aus den Bereichen Körperpflege, diverse Küchenutensilien sowie Haustierbedarf.

 

Zudem können die Kunden nach Bedarf einkaufen und genau die Menge bestimmen, die man tatsächlich benötigt. Einen besonderen Service bieten die Betreiber ihren Kunden mit einem Lieferangebot. Auf Anfrage erhält man per E-Mail eine Bestellliste und kann diese ausgefüllt auf gleichem Wege wieder zurücksenden. Auf diese Weise kommt auch frisches Gemüse direkt an die Haustür.

 

Das Geschäft hat montags, dienstags, donnerstags und freitags von 10-18 Uhr sowie mittwochs und samstags von 8-15 Uhr geöffnet.

 

Familie Metzgen und das Citymanagement Sterkrade danken ganz herzlich allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die den Unverpacktladen in Sterkrade durch ihr Engagement und ihre Spenden möglich gemacht haben.

 

Allerlei Verpackungsfrei

Steinbrinkstraße 216

46145 Oberhausen

Tel.: 0208 635 552 55

E-Mail: info@allerlei-verpackungsfrei.de

https://www.allerlei-verpackungsfrei.de/


Sterkrade geht online - Einzelhandsstandort stemmt sich gegen die Krise

Die Verbreitung des Coronavirus und die damit einhergehenden Einschnitte in den Alltag der Menschen stellen den lokalen Einzelhandel, das Gewerbe und die Gastronomie derzeit vor große Herausforderungen. Viele stellen sich in diesen Tagen die Frage, wie der eigene Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten und die eigene Existenz gesichert werden kann.

Ein mögliches Instrument für Einzelhändler vor Ort, die Auswirkungen dieser Krise einzudämmen und die wirtschaftlichen Schäden abzumildern, ist der Ausbau und die Stärkung der eigenen Online-Präsenz. Gleichzeitig bietet sich hierdurch die Chance, für den digitalen Wandel gerüstet zu sein.

Mithilfe verschiedener Zugänge können Sie als Gewerbetreibender auf Ihre Kunden zugehen. Eine Möglichkeit ist die Einrichtung eines eigenen Online-Shops. Damit können Waren und Produkte, die momentan nicht im eigenen, stationären Geschäft verkauft werden können, den Kunden trotzdem weiterhin angeboten werden. Sie können die Waren verpacken und verschicken oder sogar eigenständig ausliefern. Überlegen Sie auch, ob für Sie die Möglichkeit besteht, Gutscheine zu verkaufen, die später eingelöst werden können. Verkaufen Sie doch also einen virtuellen Kaffee oder ein virtuelles Würstchen. Dies ist nicht nur eine kreative Idee, sondern hilft Ihnen die aktuelle Durststrecke zu überstehen und Einnahmen zu generieren.

 

WIE können wir Sie auf Ihrem persönlichen Weg unterstützen?

 

Wir als Citymanagement Sterkrade stehen Ihnen bei dieser Herausforderung gerne kostenlos beratend zur Seite. Gemeinsam verschaffen wir Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten und helfen bei der Einrichtung Ihrer Online-Angebote. Zudem werden wir durch Pressemitteilungen und weitere aktive Öffentlichkeitsarbeit versuchen, möglichst viele potentielle Kunden für diese Angebote zu erreichen und diese darauf aufmerksam zu machen.

 

Scheuen Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Sie erreichen uns derzeit am besten telefonisch unter 0208-63580600 oder per E-Mail unter citymanagement@stadtteilbuero-sterkrade.de.


Stadtteilbüro vorrübergehend geschlossen - Citymanagement voll erreichbar!

Citymanagement Sterkrade
Stadtteilarchitekten Sterkrade

Um die weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, bleibt auch das Stadtteilbüro in Sterkrade vorrübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Arbeit für den Stadtteil steht jedoch keineswegs still. So wird das Citymanagement weiter eine Vielzahl von Projekten verfolgen, die zur Stärkung der Sterkrader Innenstadt beitragen sollen. Weiterhin ist das Citymanagement für alle Bürgerinnen und Bürger, Geschäftstreibende und alle weiteren Akteure im Stadtteil werktags zu den üblichen Arbeitszeiten vollständig telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Scheuen Sie sich nicht uns auch gerade in diesen Zeiten Ihre Ideen und Anregungen für Sterkrade mitzuteilen. Auch die Förderung durch den Verfügungsfonds und das Fassaden- und Hofprogramm, welches durch die Stadtteilarchitekten betreut wird, laufen wie gewohnt weiter.


E-Lastenräder für Sterkrade - Unterstützung gesucht!

Angestoßen von der engagierten Bürgerin Alessandra Muhra, plant das Citymanagement Sterkrade die Anschaffung zweier E-Lastenräder für den Stadtteil. Dieses Projekt soll mit finanziellen Mitteln aus der Städtebauförderung unterstützt werden. Zur Umsetzung dieser Idee wird tatkräftige Mithilfe und Unterstützung benötigt.

Mit der Anschaffung zweier E-Lastenräder soll allen Sterkraderinnen und Sterkradern die kostenlose Möglichkeit geboten werden, die Räder beispielweise für ihre Einkäufe, Besorgungen oder Ausflüge zu nutzen. Dazu sollen die Lastenräder an zwei zentralen Standorten in der Innenstadt, wie etwa der Stadtteilbibliothek, untergebracht werden und dort zur kostenlosen Vermietung bereit stehen.

Um eine erfolgreiche Umsetzung dieses Angebots zu erreichen, werden nun Mitstreiterinnen und Mitstreiter gesucht. Zum einen bedarf es der unmittelbaren finanziellen Unterstützung des Projekts. Die Anschaffungskosten für beide Lastenräder belaufen sich auf etwa 5000 Euro, wobei bei erfolgreicher Umsetzung mithilfe des Verfügungsfonds bis zu 50% der Kosten durch das Förderprogramm gedeckt werden können. Die restliche Summe muss jedoch von privaten Akteuren und Sponsoren erbracht werden. Zum anderen werden Akteure benötigt, die sich bereit erklären, eine Verleihstelle einzurichten. Interessierte Unternehmen, aber auch Privatpersonen, die dieses Projekt unterstützen möchten oder an weiteren Informationen interessiert sind,  können sich dabei direkt an das Citymanagement Sterkrade wenden.


Bauarbeiten am Quartiersplatz Gartenstraße kurz vor Vollendung

Die Umgestaltung des Quartiersplatzes in der Gartenstraße hat begonnen. Der Rückbau der bestehenden Spielgeräte, sowie des Pflasters ist weiterhin in vollem Gange. Zudem wurde mit dem Aufbau der neuen Spielgeräte begonnen, die große Spiel- und Kletterinsel ist schon deutlich zu erahnen und auch die Rutsche für die jüngeren Kinder wurde schon errichtet. Als nächstes werden umfangreiche Pflasterarbeiten folgen. Nachdem abschließend Bänke, Müllheimer und die Bepflanzung angebracht werden, ist nach jetzigem Stand die Fertigstellung für den April 2020 geplant.


Weitere Fortschritte am Quartiersplatz an der Gartenstraße

Quartiersplatz Sterkrade

Workshop "Runder Tisch Digitalisierung in der Praxis" für Einzelhändler und Gewerbetreibende

Im Februar 2020 bietet das Citymanagement Sterkrade gemeinsam mit der OWT Oberhausener Wirtschafts-und Tourismusförderung GmbH und dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation (FTK - Forschungsinstitut für Telekommunikation und Kooperation e.V. / Dortmund) einen „Runden Tisch Digitalisierung in der Praxis“ an. Hierzu sind alle Einzelhändler und Gewerbetreibenden herzlich eingeladen, sich mit den Experten vor Ort auszutauschen und Fragen zu Möglichkeiten der Digitalisierung für die eigene Geschäftstätigkeit zu stellen.

 

Im Rahmen des „Runden Tisches Digitalisierung in der Praxis“ können die Interessierten mehr über die Chancen und Vorteile der Digitalisierung zu erfahren. Die Experten stehen für die Unternehmer dabei kostenfrei Rede und Antwort bei allen Fragen rund um das Thema und können so neue Impulse für die eigene Geschäftstätigkeit geben. Technische Fragen werden geklärt wie auch individuelle Lösungsansätze von den Experten aufgezeigt. Den interessierten Gewerbetreibenden werden Handlungsfelder wie eine eigene Homepage, Online-Terminbuchungen, das Thema Datenschutz, IT-Sicherheit oder Online Marketing näher gebracht und erläutert. Die Runde wird bewusst offen gestaltet, so dass darüber hinaus eigene Themen gemeinsam diskutiert und erörtert werden.

 

Das Angebot ist für die teilnehmenden Unternehmer kostenfrei. Der „Runde Tisch Digitalisierung“ findet am Donnerstag, den 13. Februar von 19-21 Uhr im Stadtteilbüro Sterkrade (Bahnhofstraße 42, Eingang Gartenstraße) statt; eine Anmeldung wird erbeten und ist über den folgenden Link möglich:

https://www.kompetenzzentrum-kommunikation.de/veranstaltungen/digitalisierung-in-der-praxis-workshop-2704/

oder https://www.ftk.de/ob.

 

Digitalisierung Runder Tisch Sterkrade

Bücherschrank am Kleinen Markt trotzt Vandalismus

Aufgestellt im Sommer letzten Jahres erfreut sich der Bücherschrank auf dem Kleinen Markt in der Sterkrader Innenstadt großer Beliebtheit bei Groß und Klein. So gehört es für viele Sterkrader und Besucher aus der Umgebung zum festen Ritual bei jedem Besuch der Sterkrader Innenstadt nach neuen Büchern zu stöbern oder aber auch eigene Bücher einzustellen. Der durch den Verfügungsfonds für den Stadtteil mitfinanzierte Bücherschrank kann also mit Fug und Recht als Erfolgsprojekt bezeichnet werden. Leider bleibt auch der Bücherschrank nicht von Vandalismus verschont. Zu Halloween wurden rohe Eier in und an den Bücherschrank geworfen. Noch schlimmer waren die Schäden rund um die Silvestertage. Durch Böller und Feuerschäden wurde vor allem die die äußere Verkleidung beschädigt, aber auch das Innere des Bücherschranks wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Säuberung und Beseitigung der gröbsten Schäden wurde dabei jeweils von Vertretern der Sterkrader Interessengemeinschaft und vom Citymanagement Sterkrade durchgeführt.

 

In den kommenden Tagen soll der Bücherschrank weiter wiederhergerichtet werden. Ziel ist es, die farbenfrohe Gestaltung, welche durch die Kurbel Oberhausen angefertigt wurde, möglichst gänzlich wieder herzustellen. Um solche Schäden in Zukunft zu vermeiden, soll der Bücherschrank zu kritischen Zeiträumen, wie Silvester, Halloween und zur Fronleichnamskirmes zukünftig verschlossen und geschützt werden. Damit soll sichergestellt werden, dass die Besucherinnen und Besucher der Sterkrader Innenstadt weiterhin viel Freude an ihrem Sterkrader Bücherschrank haben können.


Baumschmückaktion läutet Vorweihnachtszeit ein

Baumschmückaktion Sterkrade

Am 28. November 2019 wurde am Sterkrader Zilianplatz mit dem feierlichen Schmücken des großen Weihnachtsbaums die Vorweihnachtszeit in Sterkrade eingeläutet. Die etwa 30 Kinder, die von der Kita "Schlupfloch“ und der Steinbrinkschule gekommen waren, hatten dafür fleißig Baumschmuck gebastelt, den sie am Baum anbringen konnten. Eine Hebebühne, bereitgestellt von der Firma Albrecht Elektrotechnik aus Oberhausen, ermöglichte auch das Erreichen der oberen Äste und zog die staunenden Blicke der Kinder am Boden auf sich. 

 

Aber auch sonst zeigten alle beteiligten Akteure großes Engagement, um den Kindern diesen Tag besonders schön zu gestalten. Ob selbst gebackene Waffeln von Gato Hair, Kakao, Suppe und Wurst von der Metzgerei Kürten oder eine Schleifenbastelaktion von der Stoffzentrale – das Programm an diesem Donnerstagmorgen gestaltete sich sehr vielseitig. Die passende musikalische Untermalung sollte von der Bläserklasse des Sophie-Scholl Gymnasiums aus Sterkrade geliefert werden. Witterungsbedingt konnten die talentierten Schülerinnen und Schüler jedoch leider nicht auftreten. Nichtsdestotrotz, nahmen auch die Kinder des Sophie-Scholl Gymnasiums  begeistern beim Schmücken des Weihnachtsbaumes teil und stärkten sich ausgiebig mit den angebotenen Speisen und Getränken. Dank dieser breiten Unterstützung konnte die Baumschmückaktion, die von der Sterkrader Interessengemeinschaft (STIG) in Kooperation mit dem Citymanagement Sterkrade organisiert wurde, auch in diesem Jahr  wieder für strahlende Kinderaugen und vorweihnachtlichen Glanz auf dem Zillianplatz sorgen.


Gesundheitsaktion zum Thema Geriatrie an der Bank des Dialogs

Großen Anklang fand die Gesundheitsaktion zum Thema Geriatrie am Vormittag des 20.11.2019. Angelockt vom Duft frischer Waffeln, die an interessierte Passanten verteilt wurden, hielten viele Bürgerinnen und Bürger an der Bank des Dialogs, auf Höhe der Bahnhofstraße 38 in der Sterkrader Fußgängerzone, an. Dort standen Expertinnen der Geriatrischen Tagesklinik des Katholischen Klinikums Oberhausen Rede und Antwort. Eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern konnte sich über die verschiedenen Behandlungsangebote der Tagesklinik wie Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie oder kognitives Training informieren und zudem an Mitmachaktionen teilnehmen.

 

So wurde am Stand in der Bahnhofstraße die Möglichkeiten eines sogenannten MOTOmeds, ein vielseitiger, motorbetriebener Bewegungstrainer präsentiert. An diesem konnten, unter Anleitung der Experten vor Ort, verschiedene Bewegungsübungen ausprobiert werden.

 

Auch in den kommenden Monaten sind von Seiten der AG Gesundheit Sterkrade noch weitere Aktionen an der Bank des Dialogs geplant. Informationen dazu, aber auch zu weiteren Gesundheitsthemen, finden sie zu gegebener Zeit auf der Website des Citymanagements Sterkrade unter http://www.stadtteilbuero-sterkrade.de.


Lesegarten an der Stadtteilbibliothek wird mit buntem Programm feierlich eröffnet

Lesegarten Eröffnung Sterkrade

Nach der feierlichen Eröffnung des neugestalteten Spielplatzes an der Tirpitzstraßein der Woche zuvor, folgte am Mittwoch, den 6. November 2019 gleich die nächste Eröffnung in Sterkrade. Mit der Fertigstellung des Lesegartens an der Stadtteilbibliothek Sterkrade ist der Standort um eine weitere Attraktion reicher. Gegen 15 Uhr fanden sich zahlreiche Gäste aus Politik und Stadtverwaltung, aber auch interessierte Bürger im fertiggestellten Lesegarten ein. Der Dezernent für Strategische Planung und Stadtentwicklung Ralf Güldenzopf vollzog mit einer kleinen Rede und dem Durchschneiden eines im Sterkrader Blau gestalteten Bands die feierliche Eröffnung.

 

Neben Kaffee und Kuchen gab es verschiedene Angebote zum Mitmachen für Groß und Klein rund um die Themen Garten, Pflanzen und Lesen. So stand ein bunter Büchertisch mit Lesestoff rund um das Thema Garten bereit. Auch eine Kräuter-Rate-Aktion – passend zu den bepflanzten Hochbeeten – sorgte für Rätselspaß bei den Gästen. Zu gewinnen gab es unter anderem T-Shirts mit dem neuen Sterkrade Logo. Großen Anklang fand das Gewinnspiel zum Thema „Meine grüne Leseecke“, bei dem Bürger Fotos ihrer persönlichen grünen Leseecke präsentierten.

 

Mit dem Lesegarten besteht nun eine große Leseterrasse mit ansprechend bepflanzten Hochbeeten, die die Möglichkeit bietet, sich – mit oder ohne Buch – zurückzuziehen und die Angebote der Bibliothek auch an der frischen Luft zu genießen. Gemütliche Sitzmöglichkeiten werden pünktlich zum Saisonstart 2020 angeschafft.

 

Die Einrichtung des Lesegartens ist eine Maßnahme im Zuge der Aufwertung der Sterkrader Innenstadt. Die Stadterneuerung in der Sterkrader Innenstadt wird im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat, das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch die Stadt Oberhausen gefördert.


Eröffnung des Spielplatzes sorgt für strahlende Kinderaugen

Spielplatz Tirpitzstraße

Die Kinder der Kita St. Clemens waren Ehrengäste bei der Eröffnung des neugestalteten Spielplatzes in der Tirpitzstraße am 31. Oktober 2019. Die Eröffnung fand im Beisein des Oberbürgermeisters Daniel Schranz, weiterer Vertreter aus Politik und Stadtverwaltung sowie diversen interessierten Bürgern statt. Nachdem die Kinder zusammen mit den Vertretern der Politik und der Stadtverwaltung feierlich das Eröffnungsband mit dem Sterkrade Logo durchschnitten hatten, wurden die aufwändig gestalteten Spielgeräte freudig in Empfang genommen. Für etwa eine Stunde hieß es dann: schaufeln, baggern, rutschen und klettern!

 

Unterstützt wurde die Eröffnung zusätzlich vom Kinderbüro der Stadt Oberhausen, das mit ihrem Spielmobil und einer Vielzahl an Spielmaterialien vor Ort war. Bei strahlend blauem Himmel kamen zu den Kindern aus der Kita St. Clemens noch weitere Kinder aus der Umgebung hinzu und weihten den unter dem Motto „Drachenhort“ stehenden Spielplatz gebührend ein.

 

Mit Fertigstellung dieser Baumaßnahme wurde ein weiterer Schritt im Rahmen der Aufwertung der Sterkrader Innenstadt erreicht. Als nächste Umbaumaßnahme der Sterkrader Stadtteilerneuerung steht der Spielplatz an der Gartenstraße an, der zu einem Quartiersplatz für alle Generationen umgestaltet wird. Die Stadterneuerung in der Sterkrader Innenstadt wird im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat, das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch die Stadt Oberhausen gefördert.


Crowdfunding-Kampagne für Unverpackt-Laden erfolgreich abgeschlossen

Sterkrade bekommt einen verpackungsfreien Supermarkt! Die Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung des Unverpackt-Ladens „Allerlei Verpackungsfrei“  konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Das Spendenziel von 15.000€ wurde dabei mit einer finalen Spendensumme von 16.233€ deutlich übertroffen. Nun befinden sich die Verantwortlichen des Unverpackt-Ladens auf der Suche nach einem passenden Ladenlokal in der Sterkrader Innenstadt. Ist dies erfolgt, werden die Sterkrader und auch Besucher von außerhalb, eine vielfältige Auswahl an Bio-Lebensmitteln und Non-Food-Artikeln des täglichen Bedarfs  bedarfsgerecht und ohne den Einsatz von Plastikverpackungen erwerben können.


Neue Angebote für Einzelhändler und Unternehmer in Sterkrade

Martin Hinzmann (Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung), Dr. Sven Wörmer (Citymanagement Sterkrade), Karsten Höft (Forschungsinstitut für Telekommunikation und Kooperation)

Gemeinsam mit der Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung (OWT) kann das Citymanagement Sterkrade im Oktober und November 2019 gleich ein Angebot für Unternehmer und Einzelhändler vor Ort anbieten.

 

So wird es eine Neuauflage der „Digitalisierungssprechstunde“ geben, die in zwei Terminen im April und Mai bereits großen Anklang fand. Sterkrader Geschäftsleuten wird bei der Sprechstunde die Möglichkeit gegeben, mehr über die Chancen und Vorteile der Digitalisierung zu erfahren. Experten des Dortmunder Forschungsinstituts für Telekommunikation und Kooperation (FTK) stehen den Händlern in den bis zu 60 Minuten dauernden persönlichen Gesprächen Rede und Antwort. In den kostenfreien Sprechstunden können den Unternehmen auf diese Weise neue Impulse für ihre Geschäftstätigkeit geliefert werden. Technische Fragen werden geklärt wie auch individuelle Lösungsansätze von den Experten aufgezeigt. Den interessierten Händlern werden Handlungsfelder wie eine eigene Homepage, Online Terminbuchungen, das Thema Datenschutz oder Online Marketing näher gebracht und erläutert. Die Digitalisierungssprechstunde findet am Donnerstag, den 7. November von 12-17 Uhr im Stadtteilbüro Sterkrade (Bahnhofstraße 42, Eingang Gartenstraße) statt; eine Anmeldung ist über folgenden Link möglich https://www.kompetenzzentrum-kommunikation.de/veranstaltungen/digitalisierungssprechtag-oberhausen-3-2314/ .

 

Bei Fragen melden Sie sich gerne beim Citymanagement Sterkrade, Bahnhofstraße 42 (Eingang Gartenstraße), 46145 Oberhausen-Sterkrade, Tel. 0208 63580600, citymanagement@stadtteilbuero-sterkrade.de.

 


Sterkrader Stadtteilarchitekten nehmen vor Ort Arbeit auf.

Mit den Sterkrader Stadtteilarchitekten stehen interessierten Bürgerinnen und Bürgern nun weitere kompetente Ansprechpartner für bauliche Fragen und das Fassaden- und Hofprogramm zur Verfügung. An zwei Tagen in der Woche bieten die Stadtteilarchitekten im Stadtteilbüro Sterkrade (Bahnhofstraße 42 Eingang Gartenstraße)  jeweils montags von 12:30 bis 14:30 Uhr und donnerstags von 10:00 bis 12:00 eine kostenlose und unverbindliche Sprechstunde an. Weitere Informationen zur Arbeit der Sterkrader Stadtteilarchitekten finden sie hier.


Interviewer für Quartiersbefragung gesucht


Sterkrader Lesesommer

 

Wenn die Sommerferien sich dem Ende zuneigen, beginnt in Sterkrade seit nunmehr drei Jahren ein kulturelles Highlight: Der Sterkrader Lesesommer. So wird es auch in diesem Jahr wieder ab 23. August bis einschließlich 7. September eine Fülle an verschiedenen Veranstaltungen geben, die für große und kleine Sterkrader und Besucher eine breite Palette rund um das Thema Lesen abdecken. In den vergangenen Jahren hat sich so bereits gezeigt, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Das Programm sowie genauere Informationen, Zeiten, Veranstaltungsorte und Details zu den Lesungen ist nun auf der Website www.sterkrader-lesesommer.de zu finden. Das Programm verspricht mit Sicherheit bereits eines: Einen spannenden Sommerausklang im Oberhausener Stadtnorden.

 

 


Bücherschrank für Sterkrade fertiggestellt

 

Nachdem der, im Rahmen des Verfügungsfonds geförderte  Bücherschrank  am Kleinen Markt aufgestellt wurde, ist er nun endgültig fertiggestellt worden. Gestaltet  wurde der Bücherschrank von "DIE KURBEL - Katholisches Jugendwerk Oberhausen" und somit von Jugendlichen unter der Leitung der Künstlerin Sabine Reimann. Unter anderem das neue Logo von Sterkrade und der Rabe zieren den die Außenwände.  Bereits seit Mitte Juni können Bücher getauscht und ausgeliehen werden. Der Bücherschrank steht grundsätzlich allen Bürgerinnen und Bürgern offen. Damit alle möglichst lang Freude an dem Schrank haben, gelten einige Regeln, die für alle gut sichtbar am Bücherschrank angebracht sind. Das Citymanagement Sterkrade und die STIG wünschen viel Spaß beim Lesen und Tauschen!

 


Bienenfreundliche Blumenampeln für Sterkrade

 

An 49 Standorten in der Sterkrader Innenstadt konnten aufgrund des großen Engagements der örtlichen Händlerschaft Blumenampeln angebracht werden, die einen besonders bienenfreundlichen Besatz haben. Das STIG-Projekt wurde im Rahmen des Verfügungsfonds gefördert und vom Citymanagement Sterkrade unterstützt.


Bücherschrank für Sterkrade steht

 

Der im Rahmen des Verfügungsfonds geförderte Bücherschrank wurde in der letzten Woche auf dem Kleinen Markt aufgestellt. Er steht ab sofort allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Eine kurze Bedienungsanleitung finden Sie hier, ebenso wie Bilder der Aufstellung. Der Schrank wird in der nächsten Zeit noch von der Kurbel farblich aufgewertet, um ihn ansprechender zu gestalten.

Sterkrader Bücherschrank

Aktion zum Thema Diabetes an der Bank des Dialogs am 05.06.2019

 

Organisiert von der AG Gesundheit und dem Citymanagement Sterkrade drehte sich am 05.06.2019 an der Bank des Dialogs, auf Höhe der Bahnhofstraße 38 in der Sterkrader Fußgängerzone, alles um das Thema Diabetes. Von 11:00 bis 13:00 Uhr standen mehrere Experten interessierten Bürgerinnen und Bürgern als Gesprächspartner und bei Mitmachaktionen zur Verfügung.

 

So konnte bei Gabriele Hubert vom Katholischen Klinikum Oberhausen direkt vor Ort der eigene Blutzuckerspiegel gemessen werden. Fragen zum Thema einer gesunden Ernährung beantwortete der erfahrene Diabetologe Dr. Heinz-Friedel Lengeling. Zudem wurden in den Räumlichkeiten des Stadtteilbüros, direkt um die Ecke in der Bahnhofstr. 42 (Eingang Gartenstraße), unter Anleitung von Peter Räkow vom TC 69 Sterkrade von 11:30 bis 11:45 Uhr sowie von 12:00 bis 12:15 Uhr, einfache Bewegungsübungen für Jedermann demonstriert. Die jeweils ca. 15 minütigen kostenlosen Bewegungseinheiten umfassten Übungen für Zuhause und für das Büro, sodass selbst zeitlich eingeschränkte Personen einfach und effektiv etwas für ihre Gesundheit machen können. Dabei ist weder Sportkleidung noch weitere Ausrüstung notwendig.

 

Mit insgesamt 80 interessierten Besucherinnen und Besuchern, die an den verschiedenen Angeboten teilnahmen, konnte die Aktion als großer Erfolg verbucht werden. Weitere Aktionen der AG Gesundheit zusammen mit dem Citymanagement Sterkrade sind derzeit in Planung.


Mehrfachbeauftragung zur Gestaltung der öffentlichen Räume in der Sterkrader Innenstadt

 

Die Mehrfachbeauftragung ist entschieden

 

Das Büro Kraft.Raum Landschaftsarchitektur aus Krefeld hat das beste Konzept für die Gestaltung

des Kleinen Marktes und der öffentlichen Räume in der Sterkrader Innenstadt erstellt

 

Die Stadt Oberhausen hat vier Landschaftarchitekturbüros beauftragt, im Wettstreit um die besten Ideen

Vorschläge zur Umgestaltung der Sterkrader Innenstadt zu erarbeiten. Eingebunden in dieses Verfahren war ein

breit angelegter Bürgerbeteiligungsprozess. Im Rahmen des Ideenmarktes I am 4. Februar 2019 und des

Ideenmarktes II am 18. März 2019 konnten Bürgerinnen und Bürger in direktem Austausch mit den vier

Planungsteams ihre Wünsche und Anregungen einbringen bzw. auf erste Konzepte der Planer einwirken. Am 11.

April 2019 tagte das Preisgericht und prämierte unter dem Vorsitz des Bonner Landschaftsarchitekten Stephan

Lenzen den Entwurf des Krefelder Büros Kraft.Raum. Weiterführende Informationen finden sie hier

Siegerentwurf Kleiner Markt Sterkrade

Sterkrader "Super Sauber Oberhausen" 2019

Sterkrade putzt sich raus – Super Sauber Oberhausen 2019

 

Vom 28. März bis einschließlich 06. April findet auch in diesem Jahr wieder die Sauberkeitsaktion der Abfallberatung der Stadt Oberhausen statt. Die Aktion, die im Rahmen der von Dezernentin Sabine Lauxen ins Leben gerufenen Kampagne „Respekt, wer’s sauber hält“ durchgeführt wird, stieß auch in Sterkrade auf Begeisterung und Zuspruch. Einen Bericht über die Aktion des Citymanagements Sterkrade mit der 1. Klasse der Steinbrinkschule finden sie hier

 

Super Sauber Oberhausen 2019

Blumenampeln in der Sterkrader Innenstadt

Schon im letzten Jahr waren  die wunderschön bepflanzten Blumenampeln in der Sterkrader Fußgängerzone ein echter Blickfang. Für das Jahr 2019 existiert ein tolles Angebot für alle interessierten Gewerbetreibenden ,die Gesundheitswirtschaft, Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine : Über eine Förderung des Sterkrader Verfügungsfonds im Rahmen der Stadtteilerneuerung kann der investive Kostenanteil der Blumenampeln reduziert werden. Weitere Informationen und den Bestellschein für die Blumenampeln finden sie auf der Homepage der STIG hier


Imagekampagne gestartet

 


Digitalisierungssprechstunde

Am 11.04.2019 und 09.05.2019 bietet die Stadt Oberhausen, in Kooperation mit dem Citymanagement Sterkrade eine kostenfreie Digitalisierungsberatung für Geschäftsleute an, um Sie über Chancen für Ihr Unternhemen zu informieren und in technischen Fragen zu beraten. Für den Zeitraum von 10:00 - 17:00 Uhr können individuelle Termine in den Räumlichkeiten des Citymanagements Sterkrade, Bahnhofstraße 42 (Eingang Gartenstraße) vereinbart werden. Wichtig bitte melden sie sich rechtzeitig vorab für einen Termin an:

Termin 09.05.2019: https://www.kompetenzzentrum-kommunikation.de/veranstaltungen/digitalisierungssprechtag-oberhausen-2-342/

Termin 11.04.2019: https://www.kompetenzzentrum-kommunikation.de/veranstaltungen/digitalisierungssprechtag-oberhausen-295/

Digitalisierungssprechstunde Sterkrade

Sterkrader stille Örtchen

Im Rahmen des Projekts "Sterkrader stille Örtchen" können Sie die Toiletten folgender Gastronomiebetriebe in der Sterkrader Innenstadt kostenfrei nutzen:

  • Pressbar (Bahnhofstraße 41)
  • Sterkrader Klosterladen (Ramgestraße 4)

Verfügungsfonds gestartet

Der Verfügungsfonds für die Sterkrader Innenstadt ist gestartet. Er dient zur Umsetzung kleinerer Maßnahmen und wird zu mindestens 50 % aus privater Hand und maximal 50 % aus öffentlicher Förderung finanziert.

  • Weitere Informationen zum Verfügungsfonds sowie Materialien zum Download (Richtlinie zum Verfügungsfonds und Antragsformular) finden Sie hier. Für weitere Fragen zum Thema kommen Sie gerne im Stadtteilbüro vorbei, und wir beraten Sie!

Fassaden- und Hofprogramm gestartet

Mit Hilfe des Fassaden- und Hofprogramms können Hauseigentümer im Projekgebiet Sterkrade Fördermittel bei Sanierungs- und Umbaumaßnahmen bekommen.

  • Weitere Informationen zum Fassaden- und Hofprogramm sowie Materialien zum Download (Richtlinie zum Verfügungsfonds und Antragsformular) finden Sie hier. Für weitere Fragen zum Thema kommen Sie gerne im Stadtteilbüro vorbei, und wir beraten Sie gerne!

Neues Image- und Marketingkonzept für Sterkrade

Stark. Stärker. Sterkrade. So lautet der neue Claim für den Standort Sterkrade, der mit der dazugehörigen Bildmarke die Grundlage des neuen Image- und Marketingkonzepts bildet.

  • Hintergründe und Informationen dazu finden Sie hier.

Essbare Stadt auf der Fläche des ehemaligen Kaiser & Ganz-Kaufhauses

Auf dem Heimweg noch schnell ein paar frische Kräuter aus der Bahnhofstraße mitnehmen? Das ist im Rahmen des Projekts "Essbare Stadt" nun auch auf der Fläche an der Bahnhofstraße/Ecke Steinbrinkstraße möglich, wo mobile Kästen und Sitzmöbel aufgestellt wurden.

  • Die dort angebauten Pflanzen sind für jeden zugänglich.