Projekte der Stadterneuerung

Viel geschafft und noch viel zu tun!

Füßgängerzone Sterkrade

Im sogenannten Integrierten Handlungskonzept (InHK) für Oberhausen-Sterkrade, sind die einzelnen Maßnahmen, Konzepte und Handlungsschritte zur Stadterneuerung in Sterkrade zusammengefasst. Ziel dieser Maßnahmen ist es die Attraktivität der Sterkrader Innenstadt als Wohn- und Handelsstandort zu steigern. Die zur Verfügung stehenden Fördermittel stammen hauptanteilig vom Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen. 20 % der Finanzierung übernimmt die Stadt Oberhausen. Dies geschieht im Rahmen der sogenannten Städtebauförderung.

 

Schon zu Beginn, wurden die Bürgerinnen und Bürger als aufgerufen, sich an den Planungen für die Zukunft Sterkrades zu beteiligen. Ein besonderer Schwerpunkt lag und liegt dabei auf der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, um diese aktiv einzubinden.

 

Mit der Zeit werden nun immer mehr Veränderungen im Sterkrader Stadtbild erkennbar und weitere Maßnahmen stehen kurz vor der Umsetzung. Neben den größeren baulichen Projekten, werden weitere Förderprogramme für Sterkrade umgesetzt. So ist Anfang 2018 der sogenannte Verfügungsfonds gestartet, ein Mittel zur Umsetzung kleinerer Projekte im Stadtteil. Sichtbare Ergebnisse sind hier beispielsweise der beliebte Bücherschrank auf dem kleinen Markt, oder die Blumenampeln in der Fußgängerzone. Ein weiteres Förderprogramm ist das Fassaden- und Hofprogramm. Dieses unterstützt Hauseigentümer bei der Verschönerung ihrer Gebäude. Als Ansprechpartner fungieren hierbei die Sterkrader Stadtteilarchitekten, welche die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen dieses Förderprogramms betreuen und unterstützen.

 

Als ein erster baulicher Meilenstein kann die Umgestaltungen von zwei Spielplätzen im Stadtteil betrachtet werden. So wurde die Neugestaltung des Spielplatzes an der Tirpitzstraße im Herbst 2019 vollendet und auch der Quartiersplatz in der Gartenstraße steht kurz vor der Fertigstellung

 

Als nächstes rückt die Umgestaltung des Kleinen Marktes in den Fokus. Der Wettbewerb zur Gestaltung des Platzes wurde im Frühjahr 2019 erfolgreich durchgeführt und ein Siegerentwurf gekürt, welcher in Zukunft umgesetzt werden wird.

 

Um das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Vermarktung Sterkrades als zu verbessern, wurde im Januar 2018 ein Slogan und neue Logos veröffentlichtet (Image- und Marketingkonzepts). „Stark. Stärker. Sterkrade“ lautet nun der Slogan für den Stadtteil.

 

Zudem gab und gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen, die sich an verschiedene Akteure im Stadtteil richten und für alle Bürgerinnen und Bürger interessante Angebote schaffen sollen.

 

Die Stadterneuerung in der Innenstadt von Oberhausen‐Sterkrade wird im Rahmen des Städtebauförderprogramms Aktive Stadt‐und Ortsteilzentren durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die Stadt Oberhausen gefördert.

 

Kontakt

 

Stadt Oberhausen

Quartiersplanung

Bahnhofstraße 66

46145 Oberhausen

Carolin Wismach

Tel.: 0208 825-2489

Fax: 0208 825-5261

E-Mail: Carolin.Wismach@oberhausen.de


Download
Integriertes Handlungskonzept für Sterkrade aus dem Jahr 2015
InHK_Sterkrade.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB